Home
Gartengestaltung
Baumpflege
Gartenpflege
Gartencenter
Dienstleistung & Service
News
Tipp des Monats
Über uns
Galerie
Impressum
Datenschutzerklärung
Home arrow Tipp des Monats
Tipp des Monats
Im Zeichen von Corona

Wie Sie vielleicht schon der Presse entnommen haben, müssen in Niedersachsen aufgrund einer Allgemeinverfügung ab dem 24. März auch Pflanzen- und Blumenverkaufsstellen bis zum 18. April leider schließen.

Im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten ist das Florus-Team für Sie da.Unser Garten- und Landschaftsbau ist von dieser Maßnahme nicht betroffen.   Unser Service bleibt voll umfänglich bestehen - ob Anlieferung, Baumverpflanzung, Neuplanung oder Umgestaltung  und unser Pflegedienst für den Garten sind funktionsfähig und arbeiten.

Weiterhin bieten wir Ihnen auch einen Lieferservice an. Der Mindestbestellwert für Isernhagen und Burgwedel beträgt EUR 20,  weiter entfernte Lieferadressen  werden nach Absprache beliefert. 

Unser Büro  ist Montag bis Freitag  von 08.00h bis 17.00h besetzt, und Sie können uns unter unserer Telefonnummer 0511/779348 erreichen oder senden Sie eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Wir hoffen, daß diese Beschränkungen bald wieder aufgehoben werden können, so daß wir Sie wieder wie gewohnt in unserem Geschäft bedienen können.

Bitte haben Sie für diese Maßnahme Verständnis,  bleiben Sie uns treu und vor allen Dingen gesund.

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen.

Ihr Florus-Team

 
Tipps des Monats März 2020

Der Winter, der dieses Jahr kein richtiger Winter war, scheint nun endgültig vorbei zu sein. Die Gartensaison wird eröffnet.

Jetzt ist die Zeit, Obstbäume und -sträucher zu pflanzen und zwar bis spätestens Mitte April. Auch für das Beschneiden bereits vorhandener Obstbäume  ist jetzt die richtige Zeit.  Die Kronen tragen noch keine Blätter, was die Übersicht erleichtert. Und die Schnittwunden verheilen jetzt schneller. 

Generell ist das Frühjahr sehr gut geeignet, neu zu pflanzen. Dies gilt auch für Containerpflanzen und ganz besonders für frostgefährdete Pflanzen wie z. B. Hibiskus und Sommerflieder. Der letztere ist auch als Schmetterlingsstrauch bekannt. Seine Blüten haben für Schmetterlinge eine große Anziehungskraft. Für einen insekten- und bienenfreundlichen Garten empfehlen wir, ein Insektenhotel im Garten aufzustellen.Die Bienen werden es Ihnen danken.

Staudenbeete brauchen jetzt einen Frühjahrsputz. Staudenhorste, die über den Winter stehen geblieben sind, solten jetzt abgeschnitten werden, um dem neuen Austrieb Platz zu machen. 

 
Gartentipps des Monats Februar 2020

Zimmerpflanzen bereiten sich jetzt auf ihre Wachstumsphase vor und benötigen frische Erde und Dünger, um genügend Kraft zu bekommen. Prüfen Sie, ob sich Schädlnge breit gemacht haben. Wenn ja, behandeln Sie Ihre Pflanzen mit einem schonenden und anwendungsfertigen Mittel.

Jedes Jahr immer wieder - die Brutzeit vieler Vögel beginnt im März (dieses Jahr vielleicht sogar etwas eher wegen der warmen Temperaturen). Es ist jetzt also ein guter Zeitpunkt, neue Nistkästen anzubringen oder die vorhandenen gründlich zu reinigen. Auch ein Heckenrückschnitt sollte möglichst noch im Februar stattfinden, da auch die Heckenbrüter im März mit ihrem Nestbau beginnen. 

Auch Sträucher und Bäume sollten möglichst jetzt geschnitten werden. Das gilt allerdings nicht für Frühjahrs- und Frühsommerblüher, diese sollten besser erst nach der Blüte geschnitten werden. Allerdings machen hier der Sommerflieder und die Rispen-Hortensie eine Ausnahme. Diese legen ihre Blüten nur an den neuen Trieben an. 

 

 
Tipps des Monats Januar 2020

Allen Besuchern unserer Internet-Seite möchten wir noch ein gutes und gesundes Neues Jahr 2020 wünschen.

Wohin mit dem Weihnachtsbaum? Diese Frage stellen sich sicherlich viele von Ihnen. Nutzen Sie die Zweige doch als Abdeckmaterial für z. B. Rosen, Lavendel und anderen kälteempfindlichen Pflanzen. So erfüllt der Tannenbaum noch eine nützliche Aufgabe.

Sollte sich in diesem Monat doch noch der Winter einstellen, friert der Gartenteich relativ schnell zu, und es sammeln sich sehr schnell giftige Faulgase, und Pflanzen und Tiere bekommen nicht genug Sauerstoff. Das läßt sich leicht mit einem Eisfreihalter verhindern. Falls es aber doch schon passiert ist, kann man mit heißem Wasser schnell ein Loch in die Eisdecke machen.    

 

 
Wir brauchen Verstärkung

Wir suchen

Ingenieur, Meister m/w/d im GaLa-Bau für Planung, Angebot und Durchführung ab 1. Februar 2020

Geselle m/w/d im Gala-Bau ab 1. März 2020

Tischler m/w/d (Outdoor für Zäune, Terrassen, Carports u.a.) ab 1. März 2020

Helfer m/w/d im GaLa-Bau - im Anlagenbereich und Pflegebereich ab 1. März 2020 - Führerschein ist Bedingung

Zierpflanzengärtner m/w/d und Staudengärtner m/w/d - beides in Teilzeit - ab 1. März 2020

Vorarbeiter m/w/d im Gala-Bau - Schwerpunkt Pflege - ab 1. März 2020

Vorarbeiter m/w/d im GaLa-Bau - Schwerpunkt Anlagen - ab 1. März 2020

 

 
Tipps des Monats Dezember 2019

In der Winterzeit benötigen Ihre grünen Mitbewohner mehr Aufmerksamkeit. Die Dunkelheit und die Heizungsluft machen Topfpflanzen anfällig für Schädlinge. In den geschützten Zimmern fühlen sich Spinnmilben und Schildläuse pudelwohl. Achten Sie auf Veränderungen an den Blättern. Falls Sie Probleme beim Erkennen haben, rufen sie uns einfach an oder schicken Sie eine Mail mit einem Foto.

Und hier noch Tipps für ein Weihnachtsgeschenk für Hobbygärtner -

eine Profischere von Felco,

ein Blütensortiment für den Frühling (noch ist Pflanzzeit),

oder auch ein paar schöne Gartenhandschuhe.

 
Adventsausstellung 2019

Und schon wieder ist ein Jahr vergangen, Weihnachten steht vor der Tür. Florus' bereits traditionelle Adventsausstellung findet in diesem Jahr am

Freitag, 22. November 09.00 - 19.00

Sonnabend, 23. November 09.00 - 19.00

Sonntag 24. November 12.00 - 15.00

statt.

Am Sonnabend und Sonntag können Sie sich während Sie sich umschauen mit Waffeln und  Glühwein  und Kaffee stärken. Das gesamte florus-Team wünscht Ihnen eine schöne Zeit. Lassen Sie sich inspirieren von funkelnden Sternen und leuchtenden Kerzen und von uns verwöhnen.

Bereits ab dem kommenden Wochenende bietet florus eine große Auswahl an Weihnachtssternen - traditionell in rot, aber auch neue Züchtungen in anderen Farbtönen an.

 
Tipps des Monats November 2019

Der Herbst ist jetzt wirklich da - mit wunderschönen Herbstfarben verwöhnt er unsere Augen. Aber es wird nun auch Zeit, die ersten Vorkehrungen für den Winter zu treffen. Kübelpflanzen wie Bougainviellee und Fuchsie z. B. sollten nun ins Winterquartier gebracht werden, denn Nachtfröste vertragen sie nicht, und diese können jetzt jederzeit auftreten. Andere Kübelpflanzen (Olive, Lorbeer z. B.) vertragen geringe Minustermperaturen bis ca. 5 Grad. Liegen die Temperaturen also dauerhaft darunter, sollten diese schleunigst ins Überwinterungsquartier gebracht werden.

Topfpflanzen wie Stauden und Gehölze, die den Winter im Freien verbringen, sollten vor Frost und Wintersonne geschützt werden. Die Töpfe können Sie mit Schilfmatten ummanteln und die Pflanze selbst z. B. mit einem Jutesack einhüllen. Tannenzweige erfüllen diesen Zweck auch.

Auch Marienkäfer suchen jetzt ein Winterquartier. Hier helfen Laubhaufen. Die kleinen Käferchen lieben aber besonders Hohlräume zwischen Dachsparren oder Mauerritzen. 

 
Tipps des Monats Oktober 2019

Der Oktober hat uns bis jetzt mit warmen Temperaturen nicht verwöhnt, und auch Igel fangen jetzt bereits an, sich geschützte Plätze zur Überwinterung zu suchen. Es hilft, wenn Sie das herab gefallene Herbstlaub nicht überall entfernen und kleine Laubhaufen liegen lassen. Das sind gut geeignete Überwinterungsplätze für Igel.

Es ist immer noch eine gute Pflanzzeit für  Rosen und andere Gehölze. Der Boden sollte vorher gut aufgelockert werden und mit BodenAktivator von Neudorff verbessert werden.  Dieses Dauerhumuskonzentrat sorgt dafür, daß der Boden das Wasser besonders gut hält und macht schwere Böden luftdurchlässiger. Für Sandböden empfehlen wir Betonit Sandboden Verbesserer.

Jedes Jahr entstehen durch die Sitkafichtenlaus Schäden an den Nadelgehölzen - und dieses Jahr ist der Befall besonders stark. Klopfen Sie auf die inneren, unteren Äste (vorher legen Sie ein weißes Blatt Papier darunter). Die auf den Trieben befindlichen Läuse fallen hinunter. Auf dem weißen Papier ist gut zu kontrollieren, wie stark der Befall ist. Ab fünf Tieren ist es empfehlenswert, Pflanzenschutzmaßnahmen durchzuführen.  Wir beraten Sie gern.

 
Tipps des Monats September 2019

Jetzt beginnt bereits die Pflanzzeit für Zwiebel- und Knollenblumen z. B. Schneeglöckchen, Tulpen, Krokusse, Narzissen. Diese können sich jetzt gut eingewöhnen, wenn noch keine Fröste drohen oder auch anhaltende Herbstniederschläge. Obwohl diese in diesem trockenen Jahr doch recht nötig wären. Auch Sommerblüher (Allium oder Steppenkerzen z. B.) können jetzt schon in die Erde gebracht werden. Sollten Sie jetzt keine Zeit dafür finden, ist dies aber auch noch später im Jahr möglich.

Öfterblühende Rosen erfreuen uns oft noch bis zum ersten Frost mit ihren Blüten. Es lohnt sich hier, alles Verwelkte bis zum nächsten voll ausgebildeten Laubblatt auszuschneiden. Von Krankheiten befallene Blätter möglichst alle entfernen. Dies gilt auch für das Falllaub. Dies sind nämlich die Hauptinfektionsquellen für einen Neubefall im nächsten Jahr. Einmal blühende Rosen haben jetzt schon Hagebutten gebildet, diese bitte nicht schneiden. 

Für Blumenkübel empfehlen sich jetzt schöne Blattschmuckpflanzen mit ihren verschiedenen Farben - z. B. Purpurglöckchen, Silberblatt, Efeu - um nur einige zu nennen. Da diese Pflanzen nicht mehr so stark wachsen, können sie gleich enger gepflanzt werden. So hat man noch weit in den Herbst hinein schönen Pflanzenschmuck. 

Im Teich kann man schon langsam mit dem Frühherbst-Putz beginnen. Gelbe Blätter der Wasserpflanzen sowie erstes in den Teich gefallenes  Herbstlaub sollten jetzt schon entfernt werden.  

 
Tipps des Monats August 2019

Voll in Blüte stehen jetzt die Sonnenblumen. Für die Vase schneiden Sie die Stiele an und halten die Stiele  für ungefähr zwei Minuten in heißes Wasser. Danach sofort in die Vase stellen und Sie haben  noch lange viel Freude an den Sonnenblumen.

Einige Vögel brüten bis in den Spätsommer hinein (sogar teilweise bis September). Bitte achten Sie beim Rückschnitt auf brütende Vögel. Damit die Hecke auch unten dicht belaubt bleibt, sollte sie unten breiter bleiben als oben. Bei einem entsprechend großen Garten können Sie als Hecke wunderbar Blütensträucher pflanzen, die fast nicht geschnitten werden müssen. Es eignen sich dafür Weigelien, Zierquitte, Schmetterlingsflieder, Gartenhibiskus oder Hartriegel - um nur einige zu nennen.  Planen Sie ca. 2 - 3 m Heckenbreite dafür ein. 

Der Buchsbaumzünsler ist im Vormarsch. Die Larven sind ca. 5 cm lang, sie sind grünlich mit schwarzen und weißen Längsstreifen, und sie hinterlassen grünliche Kotkrümel. Ein Hinweis sind abgefressene Blätter. Die älteren Larven - d. h. zum jetzigen Zeitpunkt - können mit Spruzit Schädlingsfrei bekämpft werden. Die Pflanze muß dabei ordentlich benetzt werden. Die jungen Raupen im Frühjahr sind in den zusammen gesponnenen Blättern mit Pflanzenschutzmitteln kaum zu erreichen, hier hilft nur ein Rückschnitt. In jüngster Zeit ist in Isernhagen ein verstärkter Befall mit den Larven des Buchsbaumzünslers festgestellt worden.

 
Tipps des Monats Juli 2019

Die ersten Himbeeren sind jetzt reif. Die früheren Sorten sind häufig vom Himbeerkäfer befallen. Das Weibchen legt die Eier in die offenen Himbeerblüten, die Larve (Made) lebt zunächst in der Frucht bevor sie sich auf den Boden fallen läßt, um sich zu verpuppen. Späte Himbeersorten (Herbstsorten - z. B. Autumn Bliss oder Himbo-Top) werden vom Himbeerkäfer nicht befallen.

Das sehr trockene und heiße Wetter ist für die Rosen nicht gut. Sie werden befallen von der Rosenzikade (weißliche Sprenkel auf den Blättern), von der Rosenblattwespe (Fensterfraß,die Larven wandern in den Boden ab und verpuppen sich dort), und von der Spinnmilbe (diese saugt sich fest, die Blätter bekommen helle Sprenkel, werden dann fahl und vertrocknen). Gegen alle diese Krankheiten hilft z. B. Spruzit AF Rosen Schädlingsfrei. Bitte verwenden Sie dieses Mittel möglichst abends, da es durch UV-Strahlen zerfällt. Und wichtig - es ist nützlingsschonend. 

Im Juli erwarten wir in der Regel Regenfälle, die zu einem sehr feuchtwarmem Klima führen, welches pilzfördernd ist. Hier hilft als biologisches Mittel Schachtelhalmextrakt von Neudorff. 

Einen schönen Blumenstrauß aus dem eigenen Garten können Sie mit Ihren Rosen zaubern. Schneiden Sie die Triebe, die gerade geöffnete Knospen haben (wegen der längeren Haltbarkeit) ab. Dann werden die Rosen schräg angeschnitten und in lauwarmes Wasser gestellt.  Hübsch dazu sehen Gräser und Schleierkraut aus. 

 

 

 
Tipps des Monats Juni 2019

Der Sommer ist endlich da und leider auch schon wieder die Trockenheit. Frühmorgens ist die beste Gießzeit, wenn das aus Zeitgründen z. B. nicht geht, ist die zweitbeste Zeit zum Gießen die Abendzeit. Es sollte aber den Kübeln und Beeten noch genug Zeit bleiben, daß sie möglichst noch abtrocknen können. Besser ist es auch, lieber einmal weniger, dafür aber durchdringend zu gießen.

Gut mit der Trockenheit und Hitze können die Mittelmeerpflanzen umgehen, wie z. B. Lavendel oder Thymian. 

Wenn Sie wenig Zeit zum Unkraut jäten haben - Kräuter wie Giersch, Gänseblümchen oder auch Sauerklee können durchaus als Bereicherung im Salat dienen. Wichtig ist aber, daß Sie sich absolut sicher sind, um welche Pflanze es sich handelt und Sie auch wissen, daß nicht vorher gespritzt worden ist.  

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 17 von 175
 
© 2005 – 2020 florus - die Gärtner mit Ideen